Mein erstes Boot war eine VARIANTA K 4 - Kurzkiel  
Home

Favoriten

Interessen

Fotosammlung

 

Vor

 

 

 

 

Aus: Magazin > Segeln > Segelboot Klassen



Ein Boot, das Geschichte schrieb


Klassenlogo


Die Varianta hat deutsche Segelgeschichte geschrieben. Denn durch den vom holländischen Konstrukteur E.G. van de Stadt entwickelten Kielschwerter kamen viele am Segelsport Interessierte aufs Wasser, die Varianta wurde ab 1964 zu einem der populärsten Küstenkreuzer. Willi Dehler erkannte die Möglichkeiten der ehemaligen „Randmeer“ Jolle und baute die erste Varianta als „K 3“.

1967 folgte die Weiterentwicklung „K 4“ mit gestreckter, fester Kajüte und selbstlenzendem Cockpit. 1972 kam die weiter modifizierte „Varianta 65“ auf den Markt, die 10 cm länger war, und besonders durch das hohe Cockpitsüll zu erkennen ist. Ständig wurden die Modelle modifiziert, die Ausrüstungsteile verbessert, das Outfit des Bootes eleganter. 1980 registrierte man in Deutschland rund 4000 Boote, das überwiegend auf Binnenrevieren gesegelte Boot wurde zur DSV-Eintypklasse und nur wenig später auch Nationale Klasse des Deutschen Segler-Verbandes.

Obwohl die Varianta seit Anfang der 80er nicht mehr gebaut wird, ist die Klasse dank einer engagiert arbeitenden Klassenvereinigung äußerst aktiv und kann Regatten vom hohen Norden bis auf die bayerischen Seen anbieten. Bei den Variantas gibt es keine Generationskonflikte, der Nachwuchs hat erkannt, dass man mit dem Boot auf hohem technischen Stand preiswert Wettfahrten segeln kann, in einer harmonischen Klasse zuhause ist, und mit kleiner Familie auch auf Törn in Küstengewässern seinen Spaß hat.

 

 


 
Technische Daten:   
 Länge über alles         6,40 m
 LWL                         5,40 m
 Breite                       2,10 m
 Tiefgang                     0,60/0,70 - 1,30 m
 Verdrängung ohne Ausrüstung  700 kg ca.
 Gewicht mit Trailer     1200 kg ca.
 Großsegel                 10,50 qm
 Genua I                     12,00 qm
 Genua II                     9,30 qm
 Fock:                        6,60 qm
 Spinnaker:                 29,00 qm
 Außenborder ca.        3-5 kW 

 

 Das Boot verfügt über
 ein gutes
 Segelpotenzial
 (Yardstickzahl 115)
 erreicht – besonders
 K 3 und K 4 Modelle –
 hohe Wiederver-
 kaufswerte, lässt sich
 problemlos trailern
 und bietet der Größe
 entsprechenden
 Wohnkomfort für
 zwei Personen.

 

               
                 

 

 

 

Chronik der Varianta Klassenvereinigung e.V.

Am 20. Februar 1973 versammelten sich einige wenige Varianta-Eigner in Freienohl zum Zwecke der Gründung der Varianta Klassenvereinigung e. V. Die Namen dieser Gründungsmitglieder waren: Wolfgang Bader, Heinrich Plinke, Friedrich Klee, Karl Heinz Rusche, Nikolaus Sebestyen, Willi Dehler, Josef Schulte Feldmann, Wolfgang Hilburg, Heinrich Schütte und Georg Schmitzsen.

Als 1. Vorsitzender wurde Josef Schulte Feldmann (YCS) gewählt, dessen Hauptaufgabe darin bestand, die Formalitäten zur Anerkennung der Klassenvereinigung in die Wege zu leiten. Folgerichtig wurde sie unter der Nummer VR 648 beim damaligen Amtsgericht Arnsberg eingetragen. Einige dieser Gründungsmitglieder stehen noch heute der Klasse sehr nahe. So segelt der Sohn von Josef Schulte Feldmann heute auf der VA 476 und die Schwiegertochter von Georg Schmitz auf der VA 868. Der Sohn von Heinrich Plinke, Peter, schaffte es sogar, Meister in der Varianta zu werden.

Am 30.10.1976 gab Josef Schulte Feldmann den Vorsitz der KV aus beruflichen Gründen ab. Sein Nachfolger wurde Rudolf Schulz aus Berlin. Unter seiner Führung wurde das erste Heft der Varianta Information aus Ausgabe 0 herausgegeben. Mittlerweile sind 57 Ausgaben dieser Publikation erschienen. In seine Amtszeit fiel auch die Anerkennung der Varianta zur nationalen Klasse des DSV. Die Grundlage zur Aussegelung einer Meisterschaft. Durch Klassenwechsel zu den H-Booten verließ Rudolf Schulz den Vorsitz der KV, ist ihr aber als Ehrenmitglied weiterhin eng verbunden.

Am 25. Oktober 1986 wurde Wolfgang Kaesewinkel als neuer 1. Vorsitzender gewählt, der bis heute mit seinen Vorstandskollegen die Geschicke der Varianta Klassenvereinigung e. V. leitet, die heute 501 Mitglieder hat. Im Internet ist die KV unter der Adresse http://www.varianta.org/ erreichbar.

 

Kontakt Varianta Klassenvereinigung

1. Vorsitzender
Wolfgang Kaesewinkel
Auf der Dorneburg 24
44651 Herne
Tel.: 0 23 25 / 4 84 97
Fax: 0 23 25 / 46 61 76

2. Vorsitzender
Dieter Hartz
Attendornstraße 53
23564 Lübeck
Tel.: 04 51 / 79 32 58

Quelle: Segler-Zeitung 2/2001

http://www.varianta.org/

 

 

Varianta K 4


Ankatrin nach der Lackierung ganz in weiß

Segelmaße:

Großsegel:
VL = 6.500 mm
AL = 6.880 mm
UL = 2.800 mm
MB = 1.730 mm Mittelbreite
KB = 120 mm Kopfbreite
ca. 10,5 qm

Genua I:
VL = 7.350 mm max.
AL = 7.250 mm max.
UL = 3.250 mm
ML = 7.350 mm Mittellänge
KB = 45 mm Kopfbreite
ca. 12,0 qm

Fock:
VL = 5.575 mm
AL = 5.240 mm
UL = 2.400 mm
Ml = 5.550 mm Mittellänge
KB = 45 mm Kopfbreite
ca. 6,6 qm

Spinnaker:
L = 7.250 mm
ML = 8.250 mm Mittelfalte
UL = 4.050 mm
ca. 29 qm